Online Buchung

Wählen Sie Ihren gewünschten Reisezeitraum um online zu buchen oder unverbindlich anzufragen.

Inhalt
Urlaub vom Alltag

5 Anzeichen, dass du eine Pause vom Alltag brauchst

© anyaberkut, Adobe Stock

So warnt dich dein Körper vor Überlastung

Leistung wird in unserer Gesellschaft großgeschrieben. Wer viel arbeitet, fleißig ist, in Familie und Beruf immer sein Bestes gibt, steht in puncto Anerkennung ganz oben. Wer dagegen zugibt, dass er faulenzt, am Wochenende nicht am Handy erreichbar ist oder am liebsten einmal nichts tut, der wird schnell schief angeschaut. Dabei sind Pausen enorm wichtig: An diesen Anzeichen erkennst du, wann du dir unbedingt eine Auszeit nehmen solltest.
 

Kopfschmerzen

© Antonioguillem, Adobe Stock

Alarm 1 - Warnsignale Kopfschmerzen und Müdigkeit

Viel zu tun zu haben, wichtig zu sein, die gewünschten Ergebnisse liefern – das bringt Selbstbewusstsein und die eine oder andere Sprosse auf der Karriereleiter. Aber auch innerhalb der Familie ist der Leistungsdruck heutzutage groß: Kinder wollen gefördert und befördert werden, Essen sollte immer frisch gekocht sein, neue Markenklamotten verleihen schon den Kleinsten Status.

Ständige Überanstrengung führt zu Dauerkopfschmerz, Müdigkeit und dem ständigen schlechten Gefühl, es nicht mehr zu schaffen. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, ordentlich auf die Bremse zu treten.

Alarm 2 - Heißhungerattacken und Gewichtszunahme

Ständige Anspannung, Überforderung und zu wenig Schlaf führen oft zu Heißhungerattacken. Der Speck an Bauch und Hüfte wächst – und mit jedem zusätzlichen Kilo auch der Frust über das eigene Aussehen. Diese Spirale lässt sich am besten mit einem Besuch auf dem Wochenmarkt unterbrechen: Frisches Obst und Gemüse, Fisch und gesunde Vollkornprodukte kommen in den Einkaufskorb, gekocht wird mit Freunden oder Familie – aber bitte ohne Anspruch auf Fünf-Sterne-Küche.

Alarm 3 - Keine Lust mehr auf den Partner

Couchen, Netflixen, Schlafen: Wenn das ganze Abendprogramm zu zweit so aussieht, solltest du dir ernsthaft Gedanken machen. Keine Lust mehr auf den Partner zu haben, sich äußerlich in Schlabberklamotten gehen zu lassen, die Kommunikation nur mehr auf Organisatorisches zu beschränken, das ist gar keine gute Idee. Ein Wellness-Wochenende zu zweit kann da wahre Wunder wirken und deine Beziehung großartig beleben.

Schlaflose Nacht

© YakobchukOlena, Adobe Stock

Alarm 4 - Schlafstörungen und Reizbarkeit

Das Einschlafen dauert ewig, man wälzt sich von links nach rechts und im Kopf rotieren immer dieselben Gedanken. Nachts wird man schweißgebadet wach und morgens kriecht man gerädert aus den Federn. Die Folge sind erhöhte Reizbarkeit, Unfreundlichkeit und Ungerechtigkeiten im Umgang mit dem Partner und den Kindern.

Ein paar Tage Auszeit genügen, um zum Beispiel ein Zubettgeh-Ritual zu entwickeln: Fernseher eine Stunde vor dem Schlafengehen ausmachen, eine Duftlampe mit Lavendelöl ins Schlafzimmer stellen, ein gutes Buch lesen, dem liebsten Menschen Aufmerksamkeit schenken.

Alarm 5 - Burnout durch zu viele Überstunden

Ein Vollzeit-Mitarbeiter arbeitet in Österreich pro Jahr, zieht man Urlaubstage und Krankenstand ab, an die 2.000 Stunden. Pro Woche werken Österreicher durchschnittlich 41,7 Stunden und liegen damit deutlich über dem EU-Wert. Zusätzlich verbrauchen sie 180 Stunden im Jahr bei der Fahrt zur und von der Arbeit. Kommen dann noch regelmäßig Überstunden dazu, ist die Gefahr eines Burnouts in Sichtweite. Außerdem sinkt die Produktivität, dafür steigt die Fehlerhäufigkeit. Insgesamt keine wünschenswerte Situation. Also, auch wenn es nicht leichtfällt: Nein sagen ist erlaubt, delegieren kann man lernen und niemand muss rund um die Uhr erreichbar sein. ;-)

Müde am Morgen

© vasakna, Adobe Stock

Kleine Pausen im Alltag einplanen

Regelmäßige kurze Pausen während des Arbeitstages sind ein Muss, nach vier Stunden Arbeitszeit sollten unbedingt 30 Minuten drin sein. Und so schaffst du dir Pausen vom Alltag:

  • Begrenze bewusst die Zeit, in der du verfügbar bist: Telefon und Handy ausmachen!
  • Plane Zeiten ein, die nur dir und deiner Familie gehören und kommuniziere diese selbstbewusst und bestimmt an andere.
  • Gib dich ab und zu deinen Tagträumen hin, schau einfach den Wolken am Himmel nach oder hör zu, wie der Wind im Laub der Bäume blättert.
  • Nimm dir Zeit zum Lesen: Gedichte, Kurzgeschichten, ein Roman – es ist deine Zeit zum Entspannen und für fantasievolle Reisen im Alltag.
  • Entspannungsübungen entschleunigen: Ob Yoga, Qi Gong, progressive Muskelentspannung oder Meditation – finde die Methode, die dich glücklich macht.