Online Buchung

Wählen Sie Ihren gewünschten Reisezeitraum um online zu buchen oder unverbindlich anzufragen.

Inhalt
Bewegung ab 50 in Bad Ischl © Shutterstock

Bewegung ab 50 - darauf sollten Sie achten

© Shutterstock

Die sieben besten Fitness-Tipps für Best Ager

Fünfzigjährige stehen heute mitten im Berufsleben, Fitness und Leistungsfähigkeit sind selbstverständlich und werden auch eingefordert. Schließlich ist 50 doch das neue 30, oder? Trotzdem sind Veränderungen spürbar. Lange Arbeitstage steckt man nicht mehr ganz so leicht weg und beim Treppensteigen geht schon mal die Puste aus. Was tun?

Tatsächlich ist es so, dass Kondition und Koordinationsfähigkeit, Kraft und Ausdauer ab 50 pro Lebensjahrzehnt um bis zu 15 Prozent abnehmen. Außerdem verliert der Körper ab dem 30. Lebensjahr 1 bis 2 Prozent Muskelmasse pro Jahr. Der Körper ersetzt die abgebaute Muskelmasse durch Fett: Eine Fünfzigjährige hat bei demselben Gewicht doppelt so viel Fettgewebe wie eine Dreißigjährige. Die Wechseljahre schlagen zudem bei Frauen meist mit einer deutlichen Gewichtszunahme zu Buche. Die gute Nachricht: Alle diese Effekte lassen sich durch gezielte Bewegung und Ernährung verlangsamen und sogar umkehren!

7 Fakten, die für Sport ab 50 sprechen

Klartext: Bewegung verbessert nicht nur Ihre Gesundheit, sondern bringt auch die Psyche in Schwung: 

  1. Bewegung vermindert das Risiko, an Krebs oder Demenz zu erkranken
  2. Die Wahrscheinlichkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinkt um 50 Prozent
  3. Sport wirkt gegen Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes, Osteoporose, Muskelatrophie und Übergewicht
  4. Bewegung mindert bzw. verhindert Depressionen, baut Ärger und Stress ab
  5. Die Hirngesundheit hängt von der Durchblutung (durch Bewegung!) ab
  6. Gezielte Beckenbodengymnastik ist die beste Vorsorge gegen Inkontinenz
  7. Sport, richtige Ernährung und Entspannung sind das beste Trio für ein langes, gesundes und glückliches Leben!

Kraft- und Ausdauertraining

Ab 50 wird Muskelmasse überproportional stark abgebaut. Dagegen hilft Krafttraining. Zwei bis drei Mal pro Woche sollten Sie mindestens 30 Minuten lang trainieren. Das Training können Sie zu Hause oder unter Anleitung in einem Fitness-Studio absolvieren. Ein kompetenter Trainer wird für Sie ein Programm zusammenstellen, das viele Wiederholungen mit zunächst geringem Gewicht beinhaltet, eine Steigerung sollte langsam vorgenommen werden.

Draußen oder drinnen, Ausdauertraining ist immer und überall möglich. Nordic Walking, flottes Spazierengehen, Wandern und Radfahren bei schönem Wetter, Crosstrainer, Indoor-Bike, Stepper an Regentagen – Ausrede gibt es keine mehr. Trainieren Sie drei Mal pro Woche 45 Minuten lang. Tipp: Schließen Sie sich einer Sportgruppe an, denn gemeinsam besiegen Sie Ihren inneren Schweinehund leichter.

Mann mittleren Alters beim Joggen © Shutterstock

Mann mittleren Alters beim Joggen © Shutterstock

Gymnastik & Dehnen

„Wer rastet, der rostet!“ Das merken Sie ganz schnell, wenn es bei der Gymnastik so richtig zieht. Mit Gymnastik- und Dehnübungen trainieren Sie nicht nur Ihre Muskeln, auch die Gelenke profitieren. Ein schwungvoller, jugendlicher Gang und geschmeidige Bewegungen sind die Ergebnisse.

Ehrgeiz zügeln & Bewusste Entspannung

Es geht bei Sport 50+ nicht mehr darum, der Schnellste, Beste und Größte zu sein. Überlassen Sie diesen Wettkampf den Jüngeren und genießen Sie die Freude an der Bewegung. Üben Sie Ihren Sport am besten mit Gleichaltrigen aus – vielleicht können Sie Ihre beste Freundin/Ihren besten Freund zum Mittun animieren?

Schließen Sie Ihr Training mit einem Saunabesuch oder einem entspannenden Bad im Whirlpool ab. Viele Fitness-Studios bieten heute moderne Wellnessbereiche an, in denen Sie Ihr Sportprogramm ausklingen lassen können.

Einfach mal entspannt ein Buch lesen © Shutterstock

Einfach mal entspannen beim Lesen in der Therme © Shutterstock

Die besten Sportarten 50+

Gelenkschonende, muskelstärkende Sportarten sind für aktive Best Ager ein wahrer Jungbrunnen. Wir empfehlen Ihnen Radfahren und E-Biken, Schwimmen, Nordic Walking, Wandern, Tanzen, Langlaufen und – in den Bergen – Skitouren. Vermeiden Sie Bewegung, die stark auf die Gelenke wirkt (z. B. Tennis, Squash, Buckelpisten fahren, Laufen auf Asphalt, Bergabgehen), außer, Sie üben eine solche Sportart bereits länger und ohne Beschwerden aus.

Ärztlichen Rat einholen

Sind Sie über 50 Jahre alt und wollen Sie erstmals regelmäßig Sport treiben, konsultieren Sie am besten einen Sportarzt. Er wird Ihnen nach einer Untersuchung für Sie geeignete Trainingsmöglichkeiten empfehlen. Tipp: Einige Versicherungen übernehmen zumindest teilweise die Kosten für das Training in ausgewählten Fitness-Studios. Fragen Sie danach!

Best Ager Pärchen beim Schwimmen © Shutterstock

Best Ager Pärchen beim Schwimmen © Shutterstock

Langlaufen im Winter © Shutterstock

Langlaufen im Winter © Shutterstock

Bewegung 50+ in Bad Ischl

Lernen Sie während Ihres Urlaubs im EurothermenResort Bad Ischl den Dreiklang von Bewegung, bewusster Ernährung und tiefer Entspannung kennen und schätzen. Sämtliche unter Tipp 6 angeführten Sportarten können Sie in Bad Ischl und Umgebung ausprobieren und anschließend in der Salzkammergut-Therme relaxen!