Inhalt

Online Buchung

Wählen Sie Ihren gewünschten Reisezeitraum um online zu buchen oder unverbindlich anzufragen.

Jeder kennt es, jeder isst es: Salz / Bad Ischl

Jeder kennt es, jeder isst es

Lebenselixier Salz

Weißes Gold, Hall, Salis oder schlicht Natriumchlorid: Salz trug durch die Jahrtausende viele Namen. Das sprichwörtliche „Salz in der Suppe“, das biblische „Salz der Erde“, die sagenumwobenen Salzstraßen des Mittelalters: All das bezeugt die Wichtigkeit eines Stoffes, ohne den menschliches Leben nicht möglich wäre. Erfahren Sie mehr über Salz und seine Bedeutung für Ihre Gesundheit!

Salz - ein Lebensmittel fuer alle Gerichte - Bad Ischl, Eurothermen Resorts

Salz ist kein Lebensmittel, aber in den meisten Lebensmitteln enthalten. Salz ist kein Gewürz, aber es steht in jeder Küche. Salz ist keine Medizin und trotzdem werden viele Leiden damit kuriert.

Salz entfaltet so viele Wirkungen und hat eine so große Bedeutung, dass es keiner Kategorie allein zugeordnet werden kann. Was aber ist Salz eigentlich?

Salz unter der Lupe betrachtet

Das Salz, das wir als Speise-, Koch- oder Tafelsalz in der Küche verwenden, besteht hauptsächlich aus positiv geladenen Natrium- und negativ geladenen Chloridionen, der chemische Name ist Natriumchlorid, kurzNaCl. Bei natürlich vorkommendem Stein- und Meersalz sind lediglich 1-3 % andere Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium oder Zink. Meist ist Salz, das im Handel angeboten wird, gereinigtes, raffiniertes Salz, dem Stoffe für die Rieselfähigkeit und aus gesundheitlichen Gründen z. B. Jod, Fluorid oder Folsäure zugesetzt werden. Sogenanntes „Ursalz“, das nicht raffiniert wurde, auch hauptsächlich Natriumchlorid. Dass Ursalz, Himalayasalz und Schwarzes Salz tatsächlich gesünder sind als herkömmlich gewonnenes Salz, ist nicht bewiesen.

Je nach Art der örtlichen Herkunft und Verarbeitung wird Salz unterschiedlich bezeichnet. Meersalz wird gewonnen, indem in flache Becken geleitetes Meerwasser von der Sonne verdunstet wird. Heute werden rund 20 % des Salzes weltweit auf diese Weise hergestellt. Steinsalz wird traditionell in Salzbergwerken unter Tage durch Herauslösen und Verdampfen gewonnen, so z. B. im Salzkammergut und in Berchtesgaden.

Salz kann auch durch das Auswaschen von Pflanzenasche, Erde oder Torf (auf den nordfriesischen Halligen!) gewonnen werden. Himalayasalz hat seine rötliche Farbe durch einen Anteil an Eisenoxid, das Schwarze Salz, das in der ayurvedischen Küche verwendet wird, ist vulkanischen Ursprungs. Gewürzsalze sind aromatisierte Salze, von ihnen gibt es eine große Bandbreite.

Tausendsassa in der Küche

Was wir alle wissen: Salz verbessert den Geschmack vieler Speisen. Darüber hinaus ist es in der Küche aus unterschiedlichen Gründen unverzichtbar! Beim Backen stabilisiert es das Kleber-Eiweiß, Brot und Gebäck wären ohne Salz nicht möglich. Nicht nur das: Auch für die Herstellung von Fleisch- und Wurstwaren sowie Käse ist es essenziell. Kocht man Gemüse in Salzwasser, wird die Kochzeit verkürzt, wichtige Inhaltsstoffe werden erhalten. Fisch, Geflügel und Fleisch bleiben, in Salzkruste gegart, wunderbar saftig.

Salz als Gewuerz fuer Fleisch, Fisch und alle Lebensmittel, Bad Ischl

© Shutterstock

Die Wirkung auf den Menschen

Salz & Gesundheit im Salzkammergut

Der Mensch benötigt je nach Alter, Klima und Region zwischen 3 und 20 g Salz pro Tag. In Mitteleuropa kommen auf einen Erwachsenen 1,8 – 6,4 kg Salz pro Jahr. Diese Menge wird natürlich nicht vollständig verzehrt, rund die Hälfte geht mit Kochwasser und Speiseabfällen verloren. Aber was macht das Salz im Körper? Es regelt den Wasserhaushalt und die Verdauung, hält das Nervensystem am Laufen und trägt zum Knochenaufbau bei. Ein erwachsener Körper enthält zwischen 150 und 300 g Salz, die Menge wird durch körpereigene Hormone geregelt. Im Magen befindet sich sogar Salzsäure, die schädliche Keime abtötet.

Aber Achtung: Die Aufnahme von zu viel Salz lässt den Blutdruck steigen und schädigt die Nieren. 10 Esslöffel reines Salz wirken sogar tödlich.

In Bad Ischl, das sich im 19. Jahrhundert zu einem angesehenen Kurort entwickelte, bestätigten Ärzte schon früh die gesundheitsfördernde Wirkung von Salzwasserbädern. In der Bad Ischler Sole sind 25 – 30 g Salz pro Liter Wasser gelöst. Dieses natürlich vorkommende Salzwasser wird für verschiedenste Gesundheits- und Wellnessanwendungen in unterschiedlich hoher Konzentration verwendet.

Über die Haut und die Atmung aufgenommen, entfaltet das Salz seine schmerzlindernde, entzündungshemmende, durchblutungsfördernde, entspannende und zellregenerierende Wirkung. Allergien, Gelenkschmerzen, allgemeine Erschöpfungszustände und Atemwegsbeschwerden können so ganz natürlich und sehr erfolgreich behandelt werden. Auch die Fruchtbarkeit soll angeregt werden, wie in der Geschichte vom „Salzprinz“ nachzulesen ist!