Online Buchung

Wählen Sie Ihren gewünschten Reisezeitraum um online zu buchen oder unverbindlich anzufragen.

Inhalt
Most-Sauna in Bad Schallerbach Eurothermen resorts

Wo der Bartl den Most holt

© Eurothermen Resorts

Wisst ihr „wo der Bartl den Most holt“? Diese alte Redewendung wird gut und gerne verwendet, um anderen zu zeigen, wo es langgeht. Auch im Sauna-Bergdorf weiß der Barthel – der Saunameister – genau, wo der Hammer hängt. Nicht zuletzt wegen der Most-Kost während der Aufguss-Pause ist das „Mostfassl“ Pflicht beim Besuch in Bad Schallerbach! Wir haben nachgefragt, der Bartl stand uns Rede und Aufguss. Ähm ... Antwort.

Wissen Sie eigentlich, was der Bartl mit Geldeintreibern gemeinsam hat?

(Lacht) In der Tat ist mir die Herkunft der Redewendung schon mal untergekommen. Ging es da nicht um eine Brechstange und Mafiamethoden?

Fast! In der wahrscheinlichsten Herkunft der Redensart ist der Bartl kein männlicher Vorname, sondern hebräisch für „Brechstange“ und „Most“ die Bezeichnung für „Geld“.

Um Himmels Willen! Also ist die eigentliche Bedeutung: Jemand weiß, wie man mithilfe eines Brecheisens an Geld kommt? In meiner vorigen Beschäftigung war ich zwar im Außendienst tätig, aber solche Methoden sind mir dann doch nicht geläufig (schmunzelt).

Wo der Barthel den Most holt - Mostsauna in Bad Schallerbach, Eurothermen Resorts

© Eurothermen Resorts

Wie sind Sie denn zur Eurotherme Bad Schallerbach gekommen?

Wie gesagt, war ich im Außendienst tätig. Ursprünglich wollte ich die Eurothermen Resorts gerne als Kunden gewinnen. Damals sind mir die Eurothermen schon aufgefallen. Dann bin ich aus privaten Gründen hergezogen.

Weil mir der Außendienst nicht mehr so gelegen ist, dachte ich, ich schau mich mal im Dienstleistungs-Bereich um. Da ich etwa 3 Minuten von hier weg wohne, war die Therme eine ganz interessante Möglichkeit für mich. Damals war zwar keine Stelle frei, man versicherte mir aber, sich nach dem Umbau des Sauna-Bergdorfs 2015 bei mir zu melden. Tatsächlich hat es dann geklappt.

Was erwartet mich als Gast in der Most-Sauna?

Ich muss kurz ausholen. Es gibt einen Begriff, der die letzten Jahre sehr stark geprägt hat, und zwar „Aus der Region, für die Region“. Zu diesem Thema findet sich hier in der AusZeit das Mostfassl, eingebettet im Bergdorf, wieder. Der Most stellt sich hier in einer ganz anderen Art und Weise vor.

Beispielsweise gibt es verschiedene Aufgüsse, das heißt, es wird nicht Most selbst aufgegossen, sondern verschiedene Moste verkostet. Zuvor gibt‘s erst noch eine Einstimmung durch einen Film auf einer Multimedia-Leinwand. Beispielsweise von der Blüte bis zur Most-Gewinnung oder es geht musikalisch in die Richtung, bevor es dann auch Moste zum Verkosten gibt. Natürlich keine großen Mengen, das sind kleine Probier-Gläschen.

Es gibt verschiedene Most-Rituale: Mostkost, Most-Roas und die Mostperle. In der Sauna wartet immer ein anderes Highlight: das eine Mal gibt’s den Most Brünnerling oder die Speckbirn.

Ein anderes Mal, da gibt es zum Abschluss eine heiße Genussreise mit einem Appetithapperl, ein Speckbrot oder ein Liptauerbrot, Erdäpfelkäs - was eben zum Most passt. Es gibt also jede Menge Besonderheiten, die die Saunagäste im Most-Fassl erwarten. Zudem natürlich die Attraktion an sich - das größte Mostfass der Welt mit 250.000LiterVolumen.

Ok, aber kommen wir doch zur Sache: Trinken Sie auch privat gerne Most?


Der war gut! Wie Sie hören können, bin ich nicht von hier. In meiner Heimat, dem Rhein-Main Gebiet in Deutschland, gibt’s eher den Apfelwein.

Da ich aber schon einige Jahre hier in Österreich bin, ist mir der Most schon bekannt. Allerdings ist er mir vom Geschmack her zu herb. Aber nichtsdestotrotz muss ich sagen, ist unsere Mostperle ein sensationeller Birnen-Apfelmost.

Mostfass mit Apfelmost in Bad Schallerbach, Eurothermen Resorts

© Shutterstock

Sie sind ja der "Most-Bartl". Werden Sie auch so angesprochen?

Nur von den Saunagästen im Most-Fassl selbst. Ansonsten, wenn sie mich denn erkennen, weil wir ja verkleidet sind, mit Filzhut und so weiter, kommt das eher von Stammgästen, die mich mit „Servus Most-Bartl, wie geht’s dir?“ begrüßen. Das kommt schon mal vor.

Zum Schluss würden wir gerne wissen, haben Sie Wünsche an die Gäste?

Gute Laune! Wir halten es im Most-Fassl so, dass es bei uns sehr heiter zugeht. Im Unterschied zu manch anderen Saunen, in denen ein großes „Bitte Ruhe!“-Schild hängt. Das ist im Most-Fassl nicht passend. Da wird auch der eine oder andere Witz erzählt, weil einfach eine fröhliche Atmosphäre stimmig zum Thema ist. Meine Sauna ist ein Ort zum Plaudern und Lachen.

Lieber Most-Bartl, vielen Dank für das Gespräch. Wir sehen uns dann im Fassl! ;-)