Hallstatt, Altaussee, Hallein: Salzwelten im Salzkammergut

Die Salzwelten im Salzkammergut gelten als besonders schützenswert und haben der Region einst zu ihrem Reichtum verholfen. In Hallstatt befindet sich das älteste Salzbergwerk der Welt: Der Ort Hallstatt galt aufgrund des natürlichen Vorkommens von Salz schon zur Römerzeit als eine der bedeutendsten Siedlungen der damaligen Zeit. So blickt die Salzwelt Hallstatt auf eine mehr als 3.000 Jahre alte Geschichte zurück.

Bei einem Besuch der Hallstatt Salzwelten nehmen Sie an einer Reise durch die Zeit teil und erfahren Wissenswertes über den legendären „Mann im Salz“. Die traumhafte Aussicht auf den Seeort Hallstatt, den Hallstättersee und den natürlichen Salzberg sind weitere Gründe für einen Besuch der Hallstatt Salzwelten.

Salzwelten Hallstatt und Altaussee im Salzkammergut

Salzwelten in Altaussee und Hallein

Das Salzbergwerk Altaussee zählt bis heute zu den größten aktiven Salzabbaustätten der Welt. Zwei weitere Highlights in Altaussee bieten die Barbarakapelle und der Salzsee. Ebenso wie im Salzbergwerk am Dürrnberg bei Hallein, das als erstes Salzbergwerk seine Tore für Besucher öffnete, wandeln Sie dort wie da auf den eindrucksvollen Spuren des Salzes, des Produkts, das für den Reichtum der gesamten Region entscheidend war.
 

Öffnungszeiten der Salzwelten im Salzkammergut

Salzwelten Hallstatt: 1. Februar 2020 bis 6. Jänner 2021 täglich geöffnet (24.12. und 31.12. geschlossen).
Salzwelten Altaussee: 28. März 2020 bis 26. Oktober 2020 täglich geöffnet, ganzjährig jeden Mittwoch um 17:00 Uhr Abendführung.
Salzwelten Hallein: 1. Februar 2020 - 27. September 2020 täglich geöffnet, 28. September - April 2021 wegen Umbauarbeiten geschlossen

Besuchen Sie in Ihrem Wellnessurlaub die Salzwelten im Salzkammergut: Senden Sie am besten gleich Ihre unverbindliche Urlaubsanfrage ab.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!JETZT BUCHEN